Den Fasching gebührend gefeiert

Schülerinnen der achten und neunten Klassen zu Besuch im Seniorenheim

SenBueca19

Reisbach. (ob) Das jüngste Senioren-Bürgercafé der älteren Generation, zu dem Seniorenbeauftragter Klaus Böhm am Mittwoch einlud, fand in einer etwas anderen als üblichen Form statt, war es doch dem Fasching geschuldet. Aus diesem Anlass erschien mancher Teilnehmer auch „gut behütet“ im Speisesaal des Senioren- und Pflegeheims St. Josef. Hier traf man sich zu kurzweiligen Stunden und wurde vom Organisator begrüßt.

 

Er zeigte sich freudig überrascht über den guten Zuspruch, wobei Teilnehmer nicht nur aus Reisbach, sondern auch aus umliegenden Orten sowie einige Heimbewohner vertreten waren. Ein Dank galt den Kuchenspenderinnen. Denn Kaffee, Kuchen und Getränke standen zur Verköstigung unentgeltlich bereit, wofür sich aber mancher mit einem Obolus bedankte.

An diesem Nachmittag gab es eine weitere Besonderheit, denn vier Schülerinnen der  8. und 9. Klassen der Maximus-von-Imhof-Mittelschule, Zweig Soziales, nahmen sich ebenfalls Zeit, buken im Vorfeld Kuchen und halfen fleißig bei der Bewirtung mit. So war die Veranstaltung zugleich generationsübergreifend. Für allgemeine Erheiterung war natürlich auch gesorgt. In gekonnter Manier brachte Frank Böhm zwei Beiträge. Zum einen gab er trefflich die Weltgeschichte von Michl Ehbauer zum Besten und schilderte so den Turmbau von Babel auf humorvolle Art und Weise. Später erzählte er von David und Goliath. Carmen Böhm und Angie Beck inszenierten in ihrem Sketch die Begebenheiten eines Ehepaares um „den Esstisch“. Nämlichen wollte man eigentlich kaufen und  zum guten Schluss gab es eine Art „Happy“ End.

Bei bester Unterhaltung war es für alle Beteiligten ein gemütlicher wie geselliger Nachmittag.

SenBueca19

Sie kümmerten sich um die Teilnehmer am Faschingsnachmittag.