Ausdauer war gefragt

Sport statt Mathe: "Lauf dich fit" an der Maximus-von-Imhof-Mittelschule

LDF19 01

Reisbach. (mb) Wie auch schon im vergangenen Jahr waren die Schülerinnen und Schüler der „Maximus-von-Imhof-Mittelschule aufgerufen: „Lauf dich fit!“ Sie wurden auf diesen Tag im Sportunterricht gut vorbereitet und gingen am Freitag an den Start. Dahinter steckt ein Projekt des Bayerischen Leichtathletik-Verbandes. Schließlich kommt dem Sport eine wichtige Rolle zu.

Die langfristige Bindung der Schüler an gesundheitsrelevante sportliche Aktivitäten ist deshalb ein wesentliches Bildungsziel des Fachs Sport. So soll gerade die Ausdauerleistungsfähigkeit in jeder Jahrgangsstufe geschult werden. Laufen ist eine der natürlichsten Bewegungsformen der Menschen und ohne großen Aufwand nahezu überall zu jeder Zeit zu praktizieren. Gerade für junge Menschen ist dabei eine altersgemäße und motivierende Gestaltung der Ausdauerübungen wichtig. Die Kinder und Jugendlichen wurden so darauf vorbereitet, dass sie im Optimalfall 30 Minuten ohne Gehpausen ausdauernd laufen können. Dabei verfolgt der Bayerischen Leichtathletikverband, der dieses Projekt durchführte, fünf Hauptziele: Die Lust am Laufen zu wecken, beziehungsweise zu bewahren und zu fördern; die Kindheit und Jugendzeit laufend zu einer positiven Erfahrung werden zu lassen; das Laufen mit Erfolgserlebnis zu verbinden; eine gesunde Entwicklung mit Laufen und Spielen ermöglichen und schließlich Grundkenntnisse für alters- und sportgerechtes Essen und Trinken vermitteln.


Sportbeauftragte Manuela Hötschl organisierte diese Lauf-Challenge, zu der sich die Teilnehmer am Vormittag auf dem Sportgelände versammelten. Die Kinder konnten wählen, ob sie sich 15 Minuten laufend fortbewegen wollen oder 30 Minuten, wobei es nicht um Schnelligkeit, sondern ums Durchhalten ging. Allerdings durfte nicht gegangen werden. Als Gelände standen ihnen die Laufbahn, der Rasenplatz sowie der angrenzende Spielplatz zur Verfügung.


Manuela Hötschl begrüßte im Beisein von Rektorin Martina Huber und den weiteren Lehrkräften die Teilnehmer. Sie dankte Tobias Kutsche, der sich den ganzen Vormittag als Ersthelfer zur Verfügung stellte sowie Ludwig Schwinghammer für die Bereitstellung des großen Einlauftores und wünschte allen viel Erfolg. Am Ende stand fest, dass von den 153 Schülerinnen und Schülern, die gestartet waren, 96 eine viertel Stunde liefen und 57 die 30 Minuten schafften. Für alle Teilnehmer gibt es Urkunden und für die erfolgreichen Sportler extra Auszeichnungen, die bei den Organisatoren angefordert und zu einem späteren Zeitpunkt übergeben werden.

LDF19 02