Jede Klasse übernimmt eine Patenschaft

Grundstein für ein "Grünes Klassenzimmer" gelegt

 Baum 197

Reisbach. (mb) Wenige Tage vor Ende des Schuljahres richteten alle 5. bis 8. Klassen der Maximus-von-Imhof-Mittelschule ihre Blicke in die Zukunft und pflanzten symbolisch auf dem Schulgelände Obstbäume und Obststräucher. Dies war ein aktiver Beitrag zum Umwelttag, der noch lange daran erinnern wird.

Mit Bedacht wählte man den Standort in der Nähe der Schulküche, damit bei einsetzendem Ertrag die Früchte frisch geerntet im Rahmen des Unterrichts verarbeitet werden können. Aus der Aktion ergab sich letztlich ein einladendes Gesamtensemble, das als „grünes Klassenzimmer“ im Sommer genutzt werden kann. Denn die befestigte Fläche, die früher zum Kugelstoßen verwendet wurde und mittlerweile keinen Nutzen mehr hat, bot sich als kreisrundes Zentrum an.

Die Firma Egerer spendierte große rechteckige Steine als Sitzgelegenheiten und als äußere Abgrenzung wurden nun die Bäume und Sträucher gepflanzt. Bauhofgärtner Michael Able wählte die Sorten. Zum einen schaute er, dass während der Vegetationszeit immer andere Früchte in Folge geerntet werden können. Auch zeichnen sie sich durch Robustheit aus. Er entschied sich für Stammbusch-Bäume, die eine maximale Höhe von fünf Metern erreichen. Da wurden unter anderem der Apfel „Jonagold“ oder die Birne „Gute Luise“ eingesetzt.

An Sträuchern sind es heimische Vertreter wie Johannis-, Stachel-, Heidel- oder Aroniabeere. Insgesamt acht Pflanzen spendierte die Firma Mediflora Lehrhuber in Geisenhausen. Michael Able bereitete die Pflanzlöcher vor. Im Beisein aller Schülerinnen und Schüler wurden je ein Exemplar an die Klassensprecher der acht Klassen übergeben. Fachkundig angeleitet übernahmen sie das Anpflanzen, während sich der Bauhofmitarbeiter der restlichen Arbeiten wie Anpflocken und Eingießen annahm. Die Klassen übernehmen nun die Patenschaften für „ihre“ Sträucher und Bäume und kümmern sich um deren gedeihliches Wachsen. Zugleich steckt dahinter auch ein symbolischer Effekt, nachdem diese Pflanzen CO2 aus der Luft herausfiltern und man auf diese Weise auch Sauerstoffproduzenten gewinnen wollte.

Baum 197

Die Klassensprecher übernahmen die Pflanzarbeiten.